Sandra Felke
Portrait Fotografin
0  /  100
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_down
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

BEAUTY BEGINS THE MOMENT YOU DECIDE TO BE YOURSELF- COCO CHANEL

Wenn nur 4 % alle Frauen mit ihrem Körper zufrieden sind und sich schön finden, wundere ich mich nicht mehr, dass ich den Satz “Ich bin nicht fotogen.” so oft höre. Was ist da nur los?

Doch woran liegt das? Im Spiegel sind wir mit unserem Aussehen meist noch halbwegs zufrieden, doch spätestens auf einem Bild erschrecken wir dann oft. Das hat mehrere Gründe:

Wir vergleichen uns mit Anderen

Die Werbung und Social Media geben uns ein ideales Schönheitssymbol vor. Wir sind umgeben von attraktiven und gepflegten Frauen mit perfekten Figuren und Outfits. Alles perfekt abgestimmt. Das Haar sitzt, die Haut ist rein und die Augen strahlen. Und mit diesem Ideal vergleichen wir uns.

Auf unserem Kinn prangt ein Pickel, wir haben einen “bad hair day” und unsere Augen wirken müde, weil wir mal wieder zu wenig Schlaf bekommen haben. Und zu unserem Glück kneift die Lieblingshose weil Sport und gesunde Ernährung in den letzten Wochen einfach nicht in den Alltag gepasst haben.

Spiegelverkehrte Welt

Wir kennen hauptsächlich unser Spiegelbild und uns so zu sehen, wie andere uns sehen, ist uns selbst völlig fremd. Wusstest Du, dass die Kamera im Handy Deine Aufnahme spiegelt beim Aufnehmen von Videos und Selfies? So fühlt es sich für uns selbst vertrauter an, wenn wir die Bilder aufnehmen. Beim Abspielen wird alles richtig herum gezeigt.

Mir geht es immer so, dass ich beim Aufnehmen eines Videos ein gutes Gefühl habe und beim Abspielen denke ich nur: “Oh Gott.”

Tipps und Tricks der Models

Models und Influencer haben ein geheimes Wissen. Sie kennen ihre Schokoladenseite, wissen genau, welche Farben und Formen der Haut und der Figur schmeicheln. Sie haben gelernt, MakeUp zu nutzen, um dem Schönheitsideal zu entsprechen. Sie wissen, welches Licht schmeichelhaft ist und Fältchen verschwinden lässt und welche Posen sie 10kg schlanker wirken lassen. Es ist ihr Job gut auszusehen und sie werden genau dafür bezahlt.

Die gute Nachricht

Du kannst das lernen. Unser Selbstbild ist oft komplett verschoben und hängt meist davon ab, wie Du Dich fühlst. Frisch verliebt fühlen wir uns sexy und begehrenswert. Und wenn es doch nicht klappt mit dem Flirt fühlst Du Dich nur 2 Tage später wie eine graue Maus.

Deine Ausstrahlung ist viel wichtiger als die perfekte Symmetrie im Gesicht oder die Idealfigur. Wenn Innen und Außen im Einklang ist, dann bist Du schön.

Dich zu coachen und dafür zu sorgen, dass Du Dich wohl und schon fühlst - genau das sehe ich als meine Aufgabe in meinen Fotosessions. Deine Aufgabe, ist es, mir zu vertrauen und Dich fallen zu lassen. Und dann bekommst auch Du Bilder von Dir, die authentisch sind und einen gigantischen Wow Effekt haben.

Buch Empfehlung: Fuck Beauty! Nanu Kaller
Warum uns der Wunsch nach makelloser Schönheit unglücklich macht und was wir dagegen tun können.