Sandra Felke
Portrait Fotografin
0  /  100
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_down
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Ich befürworte den Glamour. Jeden Tag. Jede Minute. Glamour über alles! - Dita Von Teese

Kleiderschrankcheck

Zu jedem meiner Fototermine gehört ein Zoom Call zur Vorbereitung. Wir besprechen genau, wie Du fotografiert werden möchtest und ich gebe Dir Tipps für die perfekte Kleidung. Zusammen machen wir einen Kleiderschrankcheck.

Damit Du schon vorab einen Fahrplan hast, bekommst Du hier meine wertvollsten Tipps zur Kleiderwahl.

Mit Deiner Kleidung kommunizierst Du. Genauso wie mit Deinen Augen und Deinem Körper. Deine Kleidung zeigt dem Betrachter Deines Bildes, dem Besucher Deiner Website genau wer Du bist. Bist Du eher sanft oder laut, kompetent, sympathisch, vertrauenswürdig, extravagant, elegant, flippig oder bodenständig. In Deiner Kleidung spiegelt sich Deine Persönlichkeit, Dein Charakter.

1. Zieh an, was Dir gefällt

Verkleide Dich bitte nicht. Deine Kleidung soll zu Deiner Persönlichkeit passen. Und ganz wichtig. Wähle Kleidung, in der Du Dich absolut wohlfühlst.

2. Grundlegendes

Schau Deine Kleidung vor dem Fototermin noch einmal an. Ist alles sauber? Ist alles gebügelt und faltenfrei? Perfekt.

Sommer- oder Winterkleidung? Ich empfehle Dir einen Kompromiss. Wähle Sachen, die Du an einem kühleren Sommertag tragen kannst und die auch im Winter drinnen passen, wenn es warm ist. Dann passen die Bilder das ganze Jahr.

Passform - nur Kleidung, die gut passt, sieht auf dem Foto gut aus.

3. Muster und Strukturen

Zu diesem Thema können wir stundenlang reden. Kleidungsstücke, die Struktur haben wie z.B. Strick oder Spitze geben den Bildern mehr Tiefe. Das funktioniert immer gut und macht das Bild interessanter.

Beim Thema Muster gibt es einiges zu beachten. Hände weg von kleinen Karos, Punkten oder Streifen. Ebenso von „Gesichtern“ und Schriftzügen. Das lenkt den Blick automatisch ab. Und wir wollen den Fokus auf Dir und Deinem Ausdruck, nicht auf Deiner Kleidung.

Wenn Du im Alltag bekannt bist für Deine wilden Muster, dann passen diese Stücke perfekt. Ich tendiere zum Grundsatz: „Weniger ist mehr“.

4. Farben

Helle Farben wirken auf Bildern grundsätzlich besser als dunkle. Unser menschliches Auge folgt der Helligkeit. Die hellen Bereiche im Bild schauen wir zuerst an.

Du kannst Farben sehr gut Ton in Ton kombinieren oder Kontrastfarben nutzen.

Trage die Farben, die Dir stehen und die Du magst. Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Farben Du kombinieren kannst, schau doch mal auf meinem Moodbord bei Pinterest vorbei. Dort findest Du viele Ideen. https://pin.it/369bOld

5. Wie viel Outfits

Ich schaffe es, von jedem Deiner Outfits 3-5 komplett unterschiedliche Bilder zu machen. Du brauchst also keine zig verschiedene Outfits. Wir finden auf jeden Fall ein Outfit, das passt. Ich habe im Studio sehr viele Tücher und Schals in verschiedenen Farben. Du glaubst gar nicht, was wir daraus alles zaubern können.

Du hast gar keine Idee? Dann habe ich mehrere Expertinnen an der Hand, die sich auf Farben und Stil spezialisiert haben. Sie beraten Dich und helfen Dir, das passende Outfit zu finden.

Beauty-Neuigkeiten abonnieren

Erhalte meine regelmäßigen Beauty Nachrichten direkt aus dem Fotostudio.

Marketing von